Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Deutsch-dänische Datenbank

© MILI

Die Deutsche und die Dänische Flagge vereint. © Fehmarnbelt-Komitee

Die deutsch-dänische Zusammenarbeit verfolgt seit langem das Ziel, eine gemeinsame Statistik-Datenbank nach dem Vorbild der Öresund-Region (http://www.orestat.se einzurichten.

Mit der Beteiligung an dem vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung durchgeführten Modellvorhaben der Raumordnung (MORO) „Raumbeobachtung Deutschland und angrenzende Regionen“ haben die Landesplanung Schleswig-Holstein und die beiden dänischen Regionen Syddanmark und Sjaelland Ende 2016 im Rahmen dieses Modellvorhabens die „deutsch-dänische Datenbank“ erstellt, die im August 2018 online gegangen ist. Auf dänischer Seite ist diese Initiative auch eine Folgemaßnahme zu den "Regionalen Entwicklungsstrategien".

Informationen zu dem Modellvorhaben: Raumbeobachtung Deutschland und angrenzende Regionen des Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

Mit der Datenbank wird das Ziel verfolgt, die Potenziale der deutsch-dänischen Zusammenarbeit noch stärker sichtbar zu machen. Die Datenbank und die dahinter stehende Zusammenarbeit der drei Partner sollen aber auch als Plattform für die Erarbeitung und Diskussion von gemeinsamen Vorstellungen über die zukünftige grenzüberschreitende Entwicklung genutzt werden.

Als erste Themenfelder wurde mit der Raumstruktur sowie der Bevölkerungs- und Arbeitsmarktentwicklung begonnen. Schrittweise soll das Angebot weiter ausgebaut und weitere Inhalte erarbeitet werden (z.B. Pendlerverflechtungen, wirtschaftliche Verflechtungen). Dabei sollen sowohl kleinräumige, lokale Betrachtungen der Entwicklungen in der unmittelbaren Grenzregion als auch die großräumigen Verflechtungen mit Blick auf ganz Norddeutschland und Skandinavien abgebildet werden. Darüber hinaus ist der Aufbau eines Geoportals geplant.

Die Datenbank ist ein Angebot für regionale Akteure sich mit einzubringen. Sei es durch Vorschläge für konkrete Daten- und Kartenbedarfe, Einbringung eigener Analysen und Diskussionsbeiträge zur künftigen grenzüberschreitenden Entwicklung oder durch Unterstützung bei der Bekanntmachung der Webseite.

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.

Weitere Informationen